Bestuhlung 2

Im Beitrag Bestuhlung habe ich vor geraumer Zeit gezeigt, worauf ich mich im Targa zu betten gedenke. Die Entscheidung für den Bezug ist auf Pepita für die Sitzflächen und Leder für den Rest gefallen. Beide Sitze haben als Zugeständnis an meinen geschundenen Rücken eine manuelle Lordosenstütze bekommen und beim 500er wurde das Oberschenkelpolster für meine Zwergenbeine um 5cm gekürzt. Das Ergebnis habe ich gestern bekommen und sieht so aus:

Fahrersitz

ASS Scheel 500er Serie

Beifahrersitz

ASS Scheel 200er Serie

Kann man doch lassen, oder?

Nachtrag: Ich war gerade noch schnell in der Garage und ich muss sagen – auch im Auto sehr schick:

img_7232img_7231

Advertisements
Veröffentlicht unter 911, Innenraum, Karosserie | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Preisfrage

Anfang der Woche war ich beim PZ meines Vertrauens um die nächste Fuhre Kleinteile für den Zusammenbau abzuholen. Es ist wirklich bemerkenswert was noch (oder wieder) über den regulären Ersatzteilverkauf zu bekommen ist. Zum Glück. Bemerkenswert sind aber auch die Summen die sich da so anhäufen. Ich habe mir gedacht ich mache mal ein kleines Ratespiel.

Was haben die Teile auf dem Bild gekostet (inkl. MwSt)?

Ersatzteile Preisrätsel

Wer am nächsten dran ist bekommt ein Bier. Und der Schlüssel zählt nicht dazu, der ist nur für den Größenvergleich.

So, das Rätsel ist gelöst. Der Gewinner lag mit seiner Schätzung von 857€ am nächsten am wahren Wert vom Warenwert von 839€. Dafür gibt’s ein leckeres Hellers Kölsch 🍺

Veröffentlicht unter 911, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Huch, schon so spät?!

Na sowas, ich hab doch eben erst den Motor vom Bus umgebaut, war ein paarmal mit dem Liebelein damit unterwegs und hab‘ das eine oder andere Schräubchen am Targa gedreht – und jetzt ist nächste Woche schon der erste Advent. Äääh, kann mal jemand das Raum-Zeit Kontinuum für mich neu kalibrieren?

Damit die kleine Gemeinde, die hier bisweilen vorbeischaut, nicht völlig die Lust verliert hier mal eine kurze Übersicht was sich so verändert hat.

Fahrwerch hinten


Fahrwerch vorne

Lenkungsfragen, Fortsetzung 1


Handgreiflichkeiten


Eeeeelektrik

…. naja, ein leidiges und unfotogenes Thema

Zapfanlage


Aschebäschä


Ich hoffe, damit alle Fans erstmal bei der Stange zu halten, zu den Themen gibt es später noch ausführlichere Berichte.

Versprochen.

Veröffentlicht unter 911, Elektrik, Fahrwerk, Innenraum, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Logo

Ab sofort gibt es die Garage auch mit Logo:

Logo!

Logo!

Hat mir meine bessere Hälfte zu Weihnachten geschenkt und selber angefertigt. Gut, gell?!

 

Veröffentlicht unter 911, Garage, Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Neuzugang

Neulich hatte ich Geburtstag und wie ich so von den anderen Gaskranken ein Geschenk überreicht bekam las einer aus der Runde folgenden Satz vor:

„Man kann ihn verprügeln so oft man möchte und es macht ihm nichts“

Entgegen meiner Erwartung, es es ginge um mich, war in Wirklichkeit der hier gemeint:

Schraubstock

Der gute Heuer

Ein guter Heuer 120 Schraubstock aus dem Hause Brockhaus (scheinbar ist Brockhaus gleichbedeutend mit schwergewichtigem Zeug. Zum lesen, schrauben oder im Zweifelsfall auch werfen).

Vielen Dank nochmal an alle Schenker, das Teil hat sich schon bewährt und Ick freu‘ mir wie Bolle! Mal sehen was sich so alles einspannen lässt.

Veröffentlicht unter Garage, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 3 Kommentare

Bestuhlung

So, nach einigem hin und herüberlegen habe ich mich dann mal für die passende Bestuhlung entschieden.

Da originale Recaros zu teuer und nicht erhältlich sind und außerdem nicht meiner Anatomie entsprechen, die originalen Sitze eher ins Wohnzimmer gehören und alle neu erhältlichen Retrositze ordentlich Geld kosten und eben nur Retros sind, habe ich mich mal auf die Suche begeben. Und wo bin ich gelandet? Hier:

Sitz Scheel 01

Nach einigen Stunden Suche bin ich zu dem Schluss gekommen, dass Scheel der Serie 500 bzw. 200 ganz gut passen sollten, einen passablen Seitenhalt bieten und stilecht sind (will heissen – die Stühle sind echte siebziger Jahre Teile). Den ersten habe ich heute abgeholt (Serie 500) und ich muss sagen – passt ganz gut. Den zweiten (Serie 200) bekomme ich (hoffentlich) die nächsten Tage als Paket. Bin gespannt wie der aussieht.

Jetzt muss ich mich nur noch für den passenden Bezug entscheiden. Nur noch.

Aber das kann noch dauern.

Veröffentlicht unter 911, Innenraum, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Warum dauert das denn so lange?

Ich werde ja öfter gefragt, wann ich denn nun fertig werde, mit dem Targa. Meine Antwort ist seit Jahren im wesentlichen immer dieselbe: Wenn ich fertig bin. Bedenkt man, dass ich das gute Stücke 1992 – manche Zeitgenossen behaupten 1991 – gekauft habe, muss ich die Antwort schon recht oft gegeben haben. Daraus kann man die viel bessere Frage ableiten: Warum dauert das denn so lange?

Nun – mal abgesehen davon, dass ich anfangs keine Zeit und relativ wenig Geld, dann keine Zeit, dann Zeit aber kein Geld, dann irgendwann tatsächlich mal das Geld aber wieder keine Zeit hatte, um mich wirklich intensiv um den Aufbau zu kümmern, sind es Sachen wie die am letzten Wochenende, die dafür sorgen, dass der „Projektplan“ immer sehr wage war, ist und wahrscheinlich auch bleibt (ganz abgesehen davon, dass ich das auch als Therapie betreibe und deshalb gerade KEINEN Plan haben WILL).

Jedenfalls, letzten Samstag wollte ich mir mal den Griff des Kofferraumhaubenzugs vornehmen. Der war recht unschön und abgegrabbelt. Der erste Ansatz war ziemlich simpel und geradlinig. Anschleifen, grundieren, schwarzen Lack drauf und gut.

Haubenzug 01

Um aber die verchromte Rosette nicht abkleben zu müssen und die Schlossinnereien vor dem Schleifstaub zu schützen, habe ich das Teil erstmal zerlegt. Dann habe ich angefangen zu schleifen. Und festgestellt, dass der Guss nicht besonders schön war: Überall Pickel, Grate und eingefallene Stellen. Was mich dazu veranlasst hat, dem Teil per Feile noch ein besseres Finish zu verpassen.

Haubenzug 02

Und wie ich so vor mich hin feilte und schliff wuchs in mir der Gedanke – warum lackieren wenn polieren viel besser aussieht? Gesagt getan, nach knapp zwei Stunden (anstatt einer halben) sah das Ergebnis so aus:

Haubenzug 03

Zwischendurch habe ich das Hochglanzfinsh nochmal zu Gunsten eines leichten Schliffbildes verändert. Die Arbeitsgänge waren dann im Einzelnen: Entgraten und angleichen mit der Schlichtfeile, Vorschliff und Lack entfernen mit 240er Trockenschmirgel, zweiter Vorschliff mit 400er Nassschmirgel (ich mag Wörter mit 3 „s“ nicht…), vorpolieren mit 400er und Sidol, zwischenpolieren mit grober Stahlwolle und Sidol und finishen mit feiner Stahlwolle und Sidol, wenn man einen Schliff beibehalten will.

Zu guter Letzt war ich dann aber auch mit dem Ergebnis zufrieden. Und das ist für mich, was zählt und die beste Erklärung die mir auf die Frage einfällt.

Haubenzug 05

Die beste bessere Hälfte von allen bezeichnet mein Tun gelegentlich auch als Männeryoga und vergleicht es mit Meditation. Und da muss man(n) sich eben Zeit nehmen.

In diesem Sinne – Oooooooohmmm…….

Veröffentlicht unter 911, Innenraum, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen